Eigenbetrieb Schwalm-Eder > Wildpark > Naturzentrum Wildpark Knüll

Wildpark Knüll

Naturzentrum Wildpark Knüll

Das Naturzentrum Wildpark Knüll liegt in der Nähe der Kreisstadt Homberg (Efze) im schönen Knüllgebirge. Auf 50 ha Fläche werden ca. 450 Tiere aus 40 Arten gezeigt.

Überregional bekannt wurde der Wildpark durch seine besondere Haltung verschiedener Hirscharten und von Wildschafen. Diese können sich im Park frei bewegen. Der Parkbesucher kann zwischen diesen Tieren wandern und die natürliche Lebensweise dieser Arten gut beobachten. Manchmal lassen sich die Tiere auch durch den Besucher füttern – aber bitte nur mit dem Futter, welches an der Kasse erworben werden kann.

Eine Attraktion ist die Gemeinschaftsanlage für Braunbären und europäische Wölfe, die in der Region einzigartig ist. In dieser Wohngemeinschaft leben zwei Braunbären und ein Wolfsrudel. Von einer Brücke aus können diese Tiere auf der großzügigen Anlage sehr gut beobachtet werden.

Im Frühlingshof, einem Bauernhof nachempfundene Voliere, leben Hühner, Kaninchen und Enten. Im Frühjahr (von Ostern bis Pfingsten) werden in einem Schaubrüter Hühnereier ausgebrütet. In dieser Zeit können Sie Küken beim Schlüpfen beobachten. Die Besucher könne die Voliere betreten und die Tiere hautnah.

In großzügigen Gehegen und Gattern leben Baummarder, Dachse, Luchse, Rotfüchse, Waschbären und Wildpferde.

Im Streichelzoo können Ponys, Rhönschafe und auch Zwergziegen gefüttert und gestreichelt werden. Ein Highlight für große und kleine Besucher ist das Zwergziegengehege.

Neben der größten heimischen Eule, dem Uhu, leben in großen Volieren Schleiereulen, Schneeeulen und Waldkäuze. Auf dem Seckenteich leben verschiedene Enten und Gänse.

Neben den Bereichen Tierhaltung, Umweltbildung und Naturerlebnisse engagiert sich das Naturzentrum Wildpark Knüll auch im Bereich Arten- und Biotopschutz.

Hinweis: Aufgrund unserer besonderen Tierhaltung dürfen leider Haustiere – insbesondere Hunde – nicht in den Park mitgebracht werden. Wir bitten daher um Ihr Verständnis.